Facebook Hacken – Wer Oder was ist Facebook eigentlich?

facebook hacken Hacken

Kennen Sie Mark Zuckerberg? Wahrscheinlich schon. Zumindest Facebook kennt jeder. Und Mark Zuckerberg ist der Schöpfer dieser Plattform, die gemeinhin als Soziales Medium bekannt ist. Vor 20 Jahren hätte niemand geahnt, dass er einmal einer der reichsten Menschen der Erde sein würde und auch nicht, dass es eine Plattform geben könnte, die beinahe 3 Milliarden aktive Nutzer hat. Deshalb wollen wir einen Blick auf Facebook werfen und erörtern, warum Facebook hacken manchmal Sinn macht. 

Facebook wurde 2004 gegründet. Mitte 2019 wurde der Wert des Konzerns mit rund 500 Milliarden US Dollar beziffert. Damit ist es neben Google eines der wertvollsten Internetkonzerne überhaupt. Schon alleine die jüngsten Geschäftszahlen sind erstaunlich. Es stehen rund 86 Mrd. US Dollar als Umsatz durch Werbeeinnahmen zur Verfügung. Davon werden zwischen 18 und 19 Mrd. Dollar in die Forschung und Entwicklung investiert. Nach etwaigen anderen Ausgaben bleibt ein Gewinn von knapp 30 Mrd. Dollar übrig. Das hat schon was. Und der Grund, warum das Geschäft brummt, ist ein einfacher. Die Nutzerzahlen

Über 2,8 Mrd. Nutzer sind zumindest einmal pro Monat aktiv. Über 300 Millionen sogar täglich. Die Reichweite der Altersklasse 20 bis 30 ist via Facebook unglaublich hoch, sind doch immerhin drei Viertel aller, die Internet nutzen, auch bei Facebook aktiv. Man ahnt es: Wo so viele Nutzer sind, wird viel gepostet.

Warum Sollte Man Einen Facebook Account Hacken Wollen? 

Wo viel gepostet wird und Scheinprofile durchaus eine Rolle spielen, ist die Gefahr eines Missbrauchs der Plattform nicht zu vernachlässigen.

Wir reden nicht unbedingt davon, wie einfach es mittels Facebook ist, neue Menschen kennenzulernen, mit ihnen zu flirten und mit ihnen sogar eine Beziehung einzugehen, sondern auch davon, dass die eigenen Kinder teils hochintelligenten Perversen schutzlos ausgeliefert sind. Diese nämlich tarnen sich, verstecken sich hinter einer Scheinidentität, die in etwa im gleichen Alter ist wie die künftigen Opfer. Und diese sind schnell ausgespäht. Es sind Jugendliche, die es mit der Datensicherheit nicht ganz so genau nehmen und sich über eine große Reichweite freuen, wenn sie mit hübschen Fotos auf Like-Fang gehen. 

Sie sind somit leichte Beute. Hier ein „Like“, dort ein netter Kommentar… dann eine vorsichtige Kontaktaufnahme via Messenger, … ist die Barriere einmal durchbrochen, hat ein Krimineller schon fast gewonnen. Außer eben, die Eltern der Opfer können zusehen und einschreiten. Somit wird der Gedanke, einen Facebook Account hacken zu wollen schon ziemlich interessant. Aber sehen wir uns das ein wenig genauer an.

Die Top 3 Gründe, Warum Man Ein Facebook Passwort Hacken Will

Der häufigste Grund, warum man ein Facebook Passwort hacken will, ist dass man sein eigenes Kind schützen möchte. Die Kinder sind unbedarft und wissen nicht, wie leicht es ist, seine wahre Identität zu verschleiern und sie ahnen nicht, dass der Großteil von dem, was man zu sehen bekommt, erstunken und erlogen ist. Facebook ist eine virtuelle Umgebung, wo viele ihr Bestes geben, um möglichst viel Anklang zu finden. Es geht um eines: Mehr Freunde haben, mehr Likes zu kassieren und die schönsten Kommentare abzugreifen. Dafür tun die Teenies von heute so einiges. Und das ist nicht immer gut. 

Nehmen wir an, die Tochter ist zwischen 13 und 16. Sie wird langsam aber sicher eine selbstbewusste junge Dame und dementsprechend versucht sie, damit Anklang beim anderen Geschlecht zu finden. Gerade in Zeiten wie diesen, wo Corona vielen einen Strich durch die Rechnung macht, in Lokalen oder Gastgärten oder Parks auf mögliche Flirts zu treffen, verlagert sich vieles ins Internet. Wenn man merkt, dass die Tochter Fotos präsentiert, auf denen sie sich lasziv und leicht bekleidet im Garten räkelt und die Bilder einer großen Schar von Unbekannten und Freunden gezeigt werden, möchte man doch ihr Facebook Konto hacken.

Oder wie ist es mit dem Partner oder der Partnerin. Gut möglich, dass beim einen oder anderen einmal Flaute im Bett ist oder die Laune nicht so gut ist. Im Internet vergessen viele, dass sie eigentlich ein relativ glückliches und vor allem echtes Leben führen. Sie lassen sich zu Flirts verführen und gedanklich aus dem Gefüge herausreißen. Die Folge: Man verrennt sich in irgendwas. Der Partner, der einem seit Jahren treu zur Seite steht, wird plötzlich zur Nebensache. Aber nicht, wenn er das Facebook Passwort knacken kann.

Das dritte gute Beispiel, warum man Facebook hacken oder bei Facebook Messenger mitlesen kostenlos möchte, sind die eigenen Angestellten. Was tut ein Firmenchef, wenn er merkt, dass die Produktivität der Angestellten nachlässt? Er erlässt IT-Richtlinien. Und damit er sieht, ob Facebook einen Teil der Arbeitszeit verschlingt, verschafft er sich (unerlaubt) Zugriff.

Facebook hacken apps

Die Besten Methoden, Um Facebook Zu Hacken

Die Frage ist nun nicht mehr, ob man Facebook hacken will, sondern eher, wie man das bewerkstelligt. Und das hier sind die besten Methoden, die es gibt. Wir haben sie ausprobiert und erklären Sie nun kurz.

Facebook Hacken Apps — die beste Art, ein Facebook Konto zu Hacken 

Wer sich die Arbeit macht und danach sucht, bekommt unzählige Treffer. Die App Stores sind voll von Apps, die versprechen, genau das zu können. Weil die Qualität sehr unterschiedlich ist und nicht jedes Facebook hacken Programm wirklich was taugt, wollen wir nur darauf hinweisen, dass Sie auf die namhaften Apps mit bester Rezension zurückgreifen sollten. Fragwürdige Apps lohnen sich keinesfalls.

Ein gutes Programm ist imstande, alles über die Nutzung von Facebook zu sammeln. Sie sehen jeden Klick, den die überwachte Person tätigt, jeden Inhalt, den sie aufruft, jede Nachricht, die versendet und empfangen wird und natürlich auch die Multimedia-Dateien, die geteilt wurden. Das Nutzerverhalten ist gewissermaßen transparent, weil die App wirklich jede gesehene Information sammelt und Ihnen zur Verfügung stellt.

Facebook Profil Hacken? Einfach Einen Keylogger Verwenden

Vielleicht haben Sie schon einmal davon gehört. Es gibt Programme, die jeden Tastenschlag aufnehmen und abspeichern, beispielsweise eine Facebook hacken App. Somit kann man alles lesen, was derjenige den ganzen Tag lang eingegeben hat. Dazu zählen nicht nur Inhalte von Emails inklusive Tippfehler, sondern auch Webadressen und Zugangsdaten. Das Facebook Profil hacken wird so zum Kinderspiel. Wer eine gute App sucht, sollte also darauf achten, dass die Keylogger-Funktion integriert ist.

Abgleich des Passworts 

Wer sein „Opfer“ gut kennt, kann das Passwort auch erraten. Man muss nur diverse persönliche Informationen miteinander kombinieren und ausprobieren. Etwa das Geburtsdatum, den Wohnort, den ledigen Namen oder den des Kindes, oder des Hundes… Wer Glück hat, errät das Passwort und kann so Facebook und den Messenger hacken.

Das Problem ist, dass diese Methode sehr zeitintensiv ist. Es gibt nämlich viele Kombinationen und nur eine ist richtig. Und zu viele Fehlversuche können dazu führen, dass der Kontobesitzer gewarnt wird oder dass das Konto vorübergehend gesperrt wird.

Facebook Hacken Mittels Cookies 

Cookies sind winzige Textdateien, die die Website auf einem Computer abspeichert. Sie erleichtern den Zugriff und machen die Website-Nutzung schneller und effektiver. Wer sein Passwort speichert, schreibt das möglicherweise in Cookies. Wer ein wenig Geschick hat, kann diese Cookies auslesen und bekommt so Zugriff zum Facebook Konto.

Benutzerverlauf Anzeigen Und Messenger hacken

Wir geben zu. Das ist kein richtiges Hacken. Aber man bekommt viel Einblick. Hier sind die Schritte, die notwendig sind. Öffnen Sie das Facebook-Profil des Ziel Benutzers. Nun folgt ein Klick mit der rechten Maustaste auf das Poke-Menü. Lassen Sie sich die Optionen anzeigen und dort den Kopierlink, der in etwa so aussieht: https://www.Facebook.com/profile.php?id=xxx, wobei xxx der Profilname der überwachten Person ist. Nun geben Sie diese Zeile in die Adressleiste des Browsers ein: Javascript: Chat.openTab (xxx), mit xxx als ID des „Opfers“. Nach dem Drücken der Eingabetaste sehen Sie die Aktivitäten des Benutzers. 

Facebook profil hacken

Social engineering 

Diese Methode ist ein wenig umständlicher als das was wir schon hatten. Eine genauere Erklärung lassen wir deshalb weg. Nur soviel. Sie generieren ein System, das dem Opfer nach einer gewissen Zeit vorgaukelt, es müsste sich neu bei Facebook anmelden, also erneut ID und Kennwort eingeben. Nur dass Sie in Wahrheit die Daten abgreifen und für sich verwenden. So können Sie das Facebook Passwort auslesen, ohne danach fragen zu müssen. Das ist nicht legal und zudem eher fies, heiligt in manchen Fällen aber die Mittel.

Finale Gedanken

Unser Fazit ist, dass es eine ganze Reihe von Möglichkeiten gibt, die das Facebook Konto hacken ermöglichen. Ein Programm zum Auslesen der Nutzerdaten hat sich als die zuverlässigste Art erwiesen. Nehmen Sie an, eine App ist auf dem Smartphone der Tochter installiert und diese App übernimmt das Überwachen ganz von selbst. Alle Eingaben werden dank Keylogger zuverlässig protokolliert und an Sie übermittelt, alle Chroniken und Texte und Bilder werden ebenfalls aufgezeichnet und für Sie an einem sicheren Ort transferiert. Und zum Drüberstreuen verhält sich diese App absolut unauffällig. Die überwachte Person merkt von all dem nichts. Nicht einmal die Geräte Performance wird auf irgendeine Weise beeinflusst. Diese Lösung wäre für alle das Beste. 

Sie ist zwar nicht kostenlos, zumindest nicht, wenn man eine Software von einem namhaften Hersteller mit langjähriger Reputation baut, aber es ist die zuverlässigste und diskreteste Art, Facebook zu hacken. Diese Apps bieten einen unvergleichlichen Funktionsumfang und auch einen Bequemlichkeit Faktor, der nicht zu unterschätzen ist. Vor jenen Lösungen, die schon kompliziert klingen, sollte man eher die Finger lassen, wenn man nicht gerade IT-affin ist. So nüchtern sehen wir die Dinge. Damit handelt man sich im schlimmsten Fall nur Probleme aber keinen Nutzen ein. Und somit wünschen wir viel Erfolg beim Facebook hacken.

Rate article
Beste Kindersicherungssoftware | kindersicherung-software.de
Add a comment